reflections

Archiv

soviel.

Es ist so viel passiert. Die ganzen letzten Wochen waren die reinste Qual. Seit wenigen Tagen denke ich, dass er jeden Moment, jeden Augenblick Schluss machen könnte. Ich kann dieses Gefühl nicht ewig mit mir rumtragen. Ich weiß keinen Ausweg, ich kann mich nicht ablenken und ich will auch garnichts tun, um mich abzulenken. Die ganze Zeit rumsitzen und nichts tun, dass ist das was ich im Moment will. Denn ich komm nicht voran. Ich tret auf der Stelle, solang ich nicht weiß, wie es nun wirklich weiter geht. Meine Familie zerbröckelt derweil immer mehr. Ich will das alles nicht. Ich will sovieles nicht. Immer mehr komm ich zu dem Schluss, dass das Leben nicht für mich gemacht ist. Ich verfall immer mehr in die Muster, die ich eigentlich hinter mir gelassen habe. In die ganzen Depri-Phasen, in die endlosen Stunden, in denen ich rumsitze und einfach garnichts mache. Schule wird mir immer gleichgültiger. Ich schrei rum und eigentlich tut's mir leid, aber ich kann nicht anders. Ich will alle von mir fernhalten. Sie sollen nicht zu nah kommen, ich will meine Ruhe. Ewige Ruhe.

5.11.08 19:12, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung